Seit jeher wird Gold als Wertanlage geschätzt und dient in schwierigen Zeiten als sichere Reserve. Allerdings kann man mit dem Verkauf seines Goldbarren in Zeiten eines hohen Goldpreises einen sehr guten Gewinn erzielen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten. Wurde der Goldbarren bei einem Kreditinstitut erworben, also bei einer Bank oder Sparkasse, kann man es jederzeit zum aktuellen Goldpreis verkaufen. Dies ist natürlich dann sinnvoll, wenn der aktuelle Goldpreis den damaligen Kaufpreis wesentlich übertsteigt, denn der Ausgabeaufschlag ist natürlich noch von der Differenz abzuziehen. Auch Edelmetallhändler kaufen Gold im Normalfall zum aktuellen Gold-Tagespreis.

Möchte man den Gewinn optimieren, empfiehlt es sich, auch im Internet nach geeigneten Verkaufsmöglichkeiten Ausschau zu halten. Da auf dem Gold-Markt momentan nur wenige Barren in kleinen Größen verfügbar sind, könnte der Gewinn bei Aktionshäusern (ebay) noch gesteigert werden.  Wichtig ist in jedemfall, das Gold erst nach Zahlungseingang zu versenden und den Versand unbedingt zu versichern. Auch bei einer Online-Auktion fallen, wie bei der Bank auch, Gebühren an.

Goldmünzen erzielen bei Sammlern meist einen wesentlich höheren Wert.  Um den Verkauf des Goldbarrens oder der Goldmünzen abzusichern, sollte ein schriftlicher Kaufvertrag vorliegen.

Bitte beachten Sie, dass beim momentanen Gold-Hype auch einige schwarze Schafe ihr Unwesen treiben, indem sie anbieten, Ihr Gold zu Höchstpreisen kaufen zu wollen. Senden Sie daher keineswegs größere Mengen Gold an derartige Käufer. Die Abwicklung über ein Kreditinstitut oder einen Fachhändler ist mit Sicherheit die am wenigsten nervenaufreibende, weil sicherste Möglichkeit, aus Gold Geld zu machen.



Von Besuchern verwendete Suchbegriffe:

  • gewinn aus verkauf gold
  • ankauf gold kaufvertrag
  • goldmünze verkaufen